Offenes Training: Effiziente Zusammenarbeit mit Japan

Inhouse-Training: Effiziente Zusammenarbeit mit Japan
22. Juni 2016
Offenes Training: In Japan erfolgreich leben und arbeiten (Entsendetraining)
24. Juni 2016

Effiziente Zusammenarbeit mit Japan – Offenes Training

Global Cultures bietet jeden Monat offene interkulturelle Trainings Japan an vielen Standorten an. Diese Seminare stehen einzelnen oder mehreren MitarbeiterInnen unterschiedlicher Firmen offen. Um einen hohen Mehrwert und maximale Flexibilität für unsere Kunden zu bieten, führen wir offene interkulturelle Seminare in ausgewählten Fällen auch mit einem Teilnehmer durch.

Seminarinhalt

1. Gründe für das häufige Scheitern internationaler Kooperationen aufgrund interkultureller Probleme
  • Mangelhafte interkulturelle Vorbereitung – Beispiele gescheiterter Projekte und Joint-Ventures in Japan
  • Typische Fehler - Analyse und Erkenntnisse
  • Wie schaffen Sie es an die Spitze: Taktiken und Strategien
2. Interkulturelle Kompetenz als Erfolgsfaktor
  • Geschichte, Kultur und Politik Japans als Erfolgsfaktor
  • Verständnis der japanischen Mentalität
  • Bedeutung des Beziehungsaufbaus für eine nachhaltige Geschäftsbeziehung – Entwicklung zielgerichteter Strategien
  • Rollenverständnisse und Hierarchien in Japan: Chancen und Risiken
3. Japan – Dichtung und Wahrheit
Einfluss der japanischen Mentalität auf die interkulturelle Zusammenarbeit
  • Kollektive Werte: Gruppengefühl und das Harmoniestreben und ihre Konsequenzen für die moderne japanische Industriegesellschaft und Ihren Geschäftserfolg in Japan?
  • Vorbild Samurai: Traditionelle und moderne Bedeutung des Individualismus
  • Einfluss der Religionen: Welchen Einfluss haben Shintoismus, Konfuzianismus und Buddhismus auf die japanische Unternehmenswelt?
  • Harmoniestreben: Bedeutung des Strebens der Japaner nach gesellschaftlicher Symmetrie
  • Einfluss der japanischen Sprache auf die Mentalität, Denkstrukturen und gesellschaftliche Positionen. Unterschiede zur „westlichen“ Denkweise
  • Bedeutung des Konzepts Familie auf Geschäfts- und Firmenphilosophien
  • Wertewandel: Bedeutung von Globalisierung, Medien und internationale Aktivitäten japanischer Firmen im Ausland – Auswirkungen auf die Wertevorstellungen der Japaner im Generationenvergleich
4. Kultur und Business: Vergleich zu westeuropäischen Nationen
      • Status und Hierarchie
      • Individualismus vs. Gruppenharmonie
      • Emotionalität vs. Neutralität
      • Pünktlichkeit vs. Zeitflexibilität – Zeitmanagement
      • Direkte vs. indirekte Kommunikation – Gesagtes und Gemeintes
      • Leistung und Beziehungen – Praktische Hinweise
5. Geschäftserfolg – Praktische Anregungen
1. Professionelle Kommunikation:
    Verbale Kommunikation
      • Honne und Tatemae – Innere Wahrheit (Honne) und äußere Form (Tatemae)
      • Botschaften und Anforderungen – Formulierung ohne Gesichtsverlust
      • Umzingelungs- oder Umklammerungsdenken der Japaner
      • Konstruktive Kritik nach westeuropäischem Muster: Gefahren und Lösungen
      • Zwischen den Zeilen lesen – Bedeutung von Worten für die Kommunikation
      • 10 Formen von „Ja“ – Entschlüsselungsstrategien
    Nonverbale Kommunikation
      • Haragei – „Die Kunst des Bauches“ ´=“ Die Kunst des Schweigens“. Bedeutung von Pausen. Wie nutzen Sie diese Pausen für Ihren Geschäftserfolg?
      • Bedeutung der Sprache als Verständigungsmittel in Japan - richtige Interpretation von Botschaften und angemessene Reaktionen
      • Bedeutung des Lächelns – Situationsabhängige Bedeutung und Anwendung der „Technik des Lächelns“
      • Augenkontakt – Bedeutung und Auswirkungen
      • Proxemik – Paraverbale Kommunikation: Körperabstand, Berührungen, Lautstärke und Lachen
      • Tonfall: Wie entschlüsseln Sie was abläuft, auch ohne japanisch zu sprechen?
2. Erfolgreiche Verhandlungsführung:
      • Verhandlungsvorbereitung
      • Rolle von Vermittlern
      • Verhandlungstypen: Macht, Kenntnisse und Beziehungen
      • Der Ablauf von Verhandlungen
      • Verhandlungsphasen und zeitliche Abläufe
      • Verträge und Vereinbarungen: Bedeutung und Gestaltung in Japan
      • Erprobte Strategien und Taktiken zur Verhandlungsführungen
3. Geschäftsmeetings und Besprechungen
      • Vorbereitung und Zeitmanagement
      • Bedeutung von Agenden und Ablauf von Meetings
      • Nachbereitung – Umsetzung der Ergebnisse
4. Ringi Seido – Besonderheiten der japanischen Entscheidungsfindung
      • Aufbauprinzip des Ringi Seido
      • Entscheidungsträger und Entscheidungsprozesse
      • Nemawashi und Ringi – Kommunikation über verschiedene Management-Ebenen
5. Amae – Mitarbeiterführung und Motivation in Japan
      • Amae: Bedeutung dieser Einstellung für Motivation und Mitarbeiterführung
      • Sicherstellung der Mitarbeiter-Loyalität
      • Effiziente Motivationsfaktoren
      • Rolle des Vorgesetzten: Status und soziale Verantwortung
6. Konflikte und Lösungsstrategien in Japan
      • Typische Konflikte im Japangeschäft
      • Ziel- und Wertekonflikte - Lösungsalternativen
      • Methodenkonflikte
      • Verteilungskonflikte - Lösungsparameter und Umsetzung
7. Erfolgreiche Präsentationen
      • Informationsstrukturierung - Vom Generellen zum Spezifischen
      • Bedeutung eines visionären Überblicks
      • Aufbau von und Erwartungen an Präsentationen in Japan
8. Teamarbeit
      • Teambuilding und Motivation
      • Sicherstellung effizienter Kommunikation
9. Erfolgreiche Kommunikation mit Firmenzentralen
      • Spannungsfeld Headquarter - Peripherie
      • Verständnis der anderen „Spielregeln“ in Japan
10. Geschlechterrollen im Geschäftsleben
      • Unterschiede und Fehlervermeidung
6. Geschäftsetikette für Geschäftserfolg
    • Sicherstellung eines guten ersten Eindrucks
    • Äußere Erscheinung
    • Begrüßungsregeln
    • Visitenkarten – Bedeutung und Handhabung
    • Bedeutung von Geschenken
    • Rollenverteilung und Etikette bei Geschäftsessen
    • Geschäftsessen - Strategien und Taktiken zur Nutzung für Ihr Geschäft
    • Trinksitten bei Geschäftsessen in Japan
    • Geisha, Barbesuch, Karaoke
7. Unternehmenskulturen und deren Bedeutung für eine erfolgreiche interkulturelle Zusammenarbeit
  • 4 Typen von Unternehmenskulturen – Welcher Typ herrscht in Japan vor – Vorstellung und Diskussion
      • „Familie“ – Machtorientierung
      • „Eiffelturm „ – Rollenorientierung
      • „Lenkrakete“ – Projektorientierung
      • „Brutkasten“ – Verwirklichung
  • Weitere Besonderheiten der Unternehmenskulturen in Japan
8. Tägliche Aspekte
      • Unterkunft
      • Sicherheitsaspekte in Japan
      • Erdbeben – wie müssen Sie reagieren
      • Medizinische Versorgung
      • Schulen und Kindergärten
      • Essen und Trinken - Hygiene, Qualität, Preise und Gepflogenheiten
      • Freizeitgestaltung
9. Langfristiger Erfolg
      • Erfolgsfaktoren für eine langfristige Zusammenarbeit in und mit Japan
      • Interaktive Aufstellung eines individuellen Action-Plans für jeden Teilnehmer
Ziele

Ziele

  • Gezielt richtige Vorgehensweisen erarbeiten und den Erfolg nicht dem Zufall überlassen
  • Effizienz und Motivation durch durchdachte und gezielte Handlungsstrategien deutlich steigern
  • Auf Ihr Unternehmen, Ihre Situation und Ihre Person zugeschnittene INDIVIDUELLE Strategien entwickeln
  • Einen spürbaren Vorsprung vor den Mitbewerbern erreichen und den Mehrwert der interkulturellen Kompetenz in praktische Erfolge umsetzen
  • Von der erworbenen interkulturellen Kompetenz auch langfristig bei anderen Projekten profitieren
Methoden

Methoden

Interaktive und effiziente Methoden stellen sicher, dass interkulturelle Kompetenz nachhaltig entwickelt wird
  • Kurzer Input
  • Reflexionen
  • Fallstudien
  • Übungen und Rollenspiele
  • Videobeispiele
Über uns

Global Cultures – Experten und Berater aus der wirtschaftlichen Praxis

  • Sie sind Japaner oder haben lange dort gelebt und gearbeitet - sie kennen die Spezifika des japanischen Marktes aus erster Hand und eigener Erfahrung
  • Sie verfügen über eine langjährige berufliche Erfahrung in leitenden Positionen in Japan
  • Unsere Experten zeichnen sich durch ihre hohe methodische Kompetenz aus – Sicherstellung eines raschen und effizienten Know-How-Transfers für unsere Kunden
  • Unsere Experten verfügen über professionelle Qualifikationen, die einen zielgerichteten und professionellen Aufbau unserer Seminare garantieren und so einen raschen und effizienten Erwerb interkultureller Kompetenz sicherstellen
      • Zertifizierung als interkulturelle Trainer von renommierten internationalen Instituten
      • Ausbildung und Zertifizierung als Business-Coach
      • Ausbildung und Erfahrung als systemische Organisationsentwickler
Dies gewährleistet die Sicherstellung des Qualitätsanspruchs, den sowohl unsere Kunden, als auch wir an uns selbst haben.