Offenes Training: In Japan erfolgreich leben und arbeiten (Entsendetraining)

Offenes Training: Effiziente Zusammenarbeit mit Japan
23. Juni 2016

Entsendetraining: In Japan erfolgreich leben und arbeiten

Dieses Seminar richtet sich speziell an TeilnehmerInnen, die nach Japan entsandt werden und geht gezielt auf zusätzliche Herausforderungen bei Entsendungen ein. Daher ist es von großem Vorteil, wenn auch die begleitenden PartnerInnen daran teilnehmen. Sie erhalten nicht nur wertvolle Informationen über das Leben in Japan, sondern auch über die geschäftlichen Herausforderungen des/der PartnerIn.

Seminarinhalt

Die beschriebenen Themenschwerpunkte stellen einen Überblick über mögliche Inhalte eines Trainings dar. Die tatsächlichen Inhalte und Schwerpunkte werden vor dem Seminar auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens und der Teilnehmer abgestimmt.
1. Interkulturelle Probleme bei internationalen Kooperationen
  • Beispiele gescheiterter Projekte und Joint-Ventures in Japan
  • Analyse typischer Fehler
2. Interkulturelle Kompetenz als Erfolgsfaktor
  • Geschichte, Kultur und Politik Japans
  • Verständnis der japanischen Mentalität
  • Bedeutung des Beziehungsaufbaus
  • Hierarchien und Rollenverständnisse in Japan
3. Einfluss der japanischen Mentalität auf die interkulturelle Zusammenarbeit
  • Kollektive Werte, Gruppengefühl und Harmoniestreben
  • Einfluss von Religionen - Shintoismus, Konfuzianismus und Buddhismus
  • Harmoniestreben und gesellschaftliche Symmetrie
  • Einfluss der japanischen Sprache auf die Mentalität
  • Einfluss des Familienkonzepts auf Geschäfts- und Firmenphilosophien
  • Wertewandel durch Globalisierung, Medien und internationale Aktivitäten japanischer Firmen
4. Kultur und Business: Vergleich zu westeuropäischen Nationen
      • Status und Hierarchie
      • Individualismus vs. Gruppenharmonie
      • Emotionalität vs. Neutralität
      • Pünktlichkeit vs. Zeitflexibilität
      • Direkte vs. indirekte Kommunikation
      • Leistung und Beziehungen
5. Geschäftserfolg – Praktische Anregungen
1. Professionelle Kommunikation:
    Verbale Kommunikation
      • Honne und Tatemae – Innere Wahrheit (Honne) und äußere Form (Tatemae)
      • Botschaften und Anforderungen – Formulierung ohne Gesichtsverlust
      • Umzingelungs- oder Umklammerungsdenken der Japaner
      • Kritikverhalten
      • Wie lernen Sie, gezielt und rasch zwischen den Zeilen zu lesen?
      • 10 Formen von „Ja“ – Entschlüsselungsstrategien
    Nonverbale Kommunikation
      • Haragei – „Die Kunst des Bauches“ = “Die Kunst des Schweigens“
      • „Technik des Lächelns“
      • Augenkontakt
      • Proxemik – Körperabstand, Berührungen, Lautstärke, Lachen
      • Tonfall - Wie entschlüsseln Sie was abläuft
2. Erfolgreiche Verhandlungsführung:
      • Verhandlungsvorbereitung und Verhandlungstypen
      • Der Ablauf von Verhandlungen
      • Verhandlungsphasen und zeitliche Abläufe
      • Bedeutung von Verträgen und Vereinbarungen
      • Effiziente Strategien und Taktiken zur Verhandlungsführung
3. Geschäftsmeetings und Besprechungen
      • Vorbereitung
      • Zeitmanagement und Agenda
      • Ablauf und Umsetzung der Ergebnisse
4. Ringi Seido – Besonderheiten der japanischen Entscheidungsfindung
      • Nach welchem Prinzip ist Ringi Seido aufgebaut?
      • Wer entscheidet auf welcher Stufe?
      • Nemawashi und Ringi – Kommunikation zwischen Mitarbeitern und verschiedenen Management-Ebenen
5. Amae – Mitarbeiterführung und Motivationsfaktoren in Japan
      • Amae: Bedeutung dieser Einstellung für Motivation und Mitarbeiterführung
      • Mitarbeiter-Loyalität
      • Effiziente Motivationsfaktoren
      • Rolle des Vorgesetzten
6. Konfliktarten in Japan und Lösungsstrategien
      • Typische Konflikte
      • Umgang mit Ziel- und Wertekonflikten
      • Vermeidung von Methodenkonflikten
      • Lösung von Verteilungskonflikten
7. Erfolgreich Präsentieren und Überzeugen
      • Informationsstrukturierung und visionärer Überblick
      • Effizienter Aufbau von Präsentationen in Japan
8. Teamarbeit
      • Wie bilden und motivieren Sie effizient handelnde Teams?
      • Schlüsselfaktor Kommunikation
9. Erfolgreiche Kommunikation mit Firmenzentralen
      • Verständnis für japanische Herausforderungen
      • Nachvollziehbarkeit der japanischen „Spielregeln“
      • Nutzung der Japankompetenz für Ihre eigene Karriere
10. Geschlechterrollen im Geschäftsleben
6. Mit Geschäftsetikette zum Geschäftserfolg
    • Wie machen Sie einen guten ersten Eindruck?
    • Was müssen Sie beachten bei Ihrer äußeren Erscheinung?
    • Begrüßungsregeln – Wie zeigen Sie Respekt?
    • Visitenkarten – Wie gehen Sie damit um?
    • Männer und Frauen – was sind die Regeln der Etikette?
    • Welche Bedeutung haben Geschenke und was schenken Sie zu welchem Anlass?
    • Wie lehnen Sie teure und exklusive Geschenke diplomatisch ab?
    • Beim GESCHÄFTsessen machen Japaner GESCHÄFTE - Rollenverteilung und Etikette
    • Wie können Sie Geschäftsessen für Ihre Verhandlungen nutzen?
    • Trinksitten bei Geschäftsessen in Japan
    • Geisha, Barbesuch, Karaoke - Was gilt es dabei zu beachten?
7. Unternehmenskulturen und deren Bedeutung für eine erfolgreiche interkulturelle Zusammenarbeit
  • 4 Typen von Unternehmenskulturen – Vorstellung und Diskussion in unserem interkulturellen Training Japan
      • „Familie“ – Machtorientierung
      • „Eiffelturm „ – Rollenorientierung
      • „Lenkrakete“ – Projektorientierung
      • „Brutkasten“ – Verwirklichung
  • Welche Bedeutung kommt diesen 4 Varianten in Japan zu?
  • Was ist in Bezug auf die Unternehmenskultur besonders zu beachten?
8. Tägliche Aspekte – Chancen und Herausforderungen
  • Unterkunft: Was ist bei der Wohnungssuche zu beachten?
  • Sicherheit:
      • Sicherheitsaspekte in Japan
      • Die Erde bebt – wie sollen Sie reagieren?
      • Welche Behörden sprechen Sie im Fall eines Erdbebens an?
      • Abends unterwegs – was muss man als Mann oder als Frau beachten?
      • Welche Gegenden sind zu meiden?
      • Wichtige Kontakte zu zuständigen Behörden
  • Medizinische Versorgung:
      • Was tun im medizinischen Notfall?
      • Wo können Sie am besten Medikamente bekommen?
      • Welche Maßnahmen sind bereits im Vorfeld Ihrer Reise nach Japan zu treffen?
  • Schulen und Kindergärten:
      • Welche Schulen und Kindergärten gibt es?
      • Wie ist die japanische Einstellung zu Erziehung und Ausbildung?
      • Welche Erwartungen haben Lehrer und Eltern?
  • Essen und Trinken:
      • Welche Lebensmittel sind „sicher“, auf welche sollte man eher verzichten?
      • Trinkwasser: Was gilt es zu beachten?
      • Restaurants und Kantinen: Hygiene, Qualität, Preise und Gepflogenheiten
  • Freizeit:
      • Welche touristischen Ziele sind lohnend?
      • Wie reisen Sie am besten dorthin? Was ist wichtig im Winter und Sommer?
      • Welche Sport-Einrichtungen gibt es?
9. Langfristiger Erfolg
  • 6 Phasen der Entwicklung interkultureller Kompetenz
  • Welche Eigenschaften sind von besonderer Wichtigkeit, um sich rasch zu integrieren?
  • Welche Herausforderungen erwarten die Familie und wie kann man sie effizient meistern? Praxisorientierte Anregungen und Beispiele
  • Kulturschock – wie gehen Sie damit um?
  • Wie lange dauert die leicht depressive Stimmung und wie können Sie sie mildern?
  • Wie können Partner und insbesondere Kinder mit dem Kulturschock am besten umgehen?
  • Heimkehr und Reintegration: Möglichkeiten und Gefahren
  • Vorbereitung auf die Rückkehr – was müssen sie besonders berücksichtigen?
  • Welche Erwartungshaltung für weitere Karriereschritte ist hilfreich?
  • Interaktive Erarbeitung eines individuellen Action-Plans für jeden Teilnehmer
Ziele

Ziele

  • Gezielt richtige Vorgehensweisen erarbeiten und den Erfolg nicht dem Zufall überlassen
  • Effizienz und Motivation durch durchdachte und gezielte Handlungsstrategien deutlich steigern
  • Auf Ihr Unternehmen, ihre Situation und ihre Person zugeschnittene INDIVIDUELLE Strategien entwickeln
  • Einen spürbaren Vorsprung vor den Mitbewerbern erreichen und den Mehrwert der interkulturellen Kompetenz in praktische Erfolge umsetzen
  • Von der erworbenen interkulturellen Kompetenz auch langfristig bei anderen Projekten profitieren
Methoden

Methoden

Interaktive effiziente Methoden, um interkulturelle Kompetenz nachhaltig zu entwickeln
  • Kurzer Input
  • Reflexionen
  • Fallstudien
  • Übungen und Rollenspiele
  • Videobeispiele
Über uns

Global Cultures - Experten und Berater aus der wirtschaftlichen Praxis

  • Sie sind Japaner oder haben lange in Japan gelebt und gearbeitet - sie kennen die Besonderheiten des japanischen Marktes aus erster Hand und eigener Erfahrung
  • Sie verfügen über eine langjährige berufliche Management-Erfahrung oder in anderen leitenden Positionen in Japan
  • Sie stehen für schnellen und effizienten Know-How-Transfer durch ihre hohe methodische Kompetenz
  • Sie verfügen über professionelle Qualifikationen und Ausbildungen – dadurch ist ein methodisch professioneller Aufbau unserer Seminare zum effizienten Erwerb interkultureller Kompetenz gewährleistet:
      • Zertifizierung durch internationale renommierte Institute als interkulturelle Trainer
      • Ausbildung und Zertifizierung als Business-Coach
      • Ausbildung zu systemischen Organisationsentwicklern
Dies gewährleistet die Sicherstellung des Qualitätsanspruchs, den unsere Kunden an uns haben.